Schulleben

Buntes Treiben an der ABT-UTTO-Grundschule

Wie bereits im Jahr zuvor stand auch in diesem Schuljahr wieder ein ganz besonderer Termin im Kalender: Im Rahmen des staatlich geförderten Projektes "Künstler in der Grundschule" besuchten die beiden Künstler Peter Herr und Paul Wick von der Phantasiewerkstatt Bogen die Kinder aus den drei flexiblen Eingangsklassen, um mit ihnen Plastiken aus meterlangem Draht und selbst hergestellten Gipsbinden anzufertigen. Nachdem die Drahtskelette fertiggestellt und auf Holzsockeln befestigt worden waren durften die Kinder Gips anrühren und Streifen aus zerfetzten Bettlaken darin eintauchen, um diese schließlich um den Draht zu wickeln.

Nach einer kurzen Einführung in die Farbenkunde stellten die kleinen Künstler mit großem Eifer und Geschick ihr Kunstwerk fertig, indem sie es mit Acrylfarbe teilweise recht farbenfroh bemalten.

Am Ende hatte jedes Kind sein eigenes Kunstwerk geschaffen, das es mit Stolz präsentieren konnte.

Initiiert wurde das Projekt von Lehrerin Therese Schwarzmüller, ermöglicht hat es die Regierung von Niederbayern.

Elternabend "Medienerziehung"

Herr Bruno Lux, ehemaliger Leiter der staatlichen Schulberaungsstelle in Niederbayern sprach an diesem Abend, der unter dem Titel "Digitalisierung bzw. Medienerziehung" -  "Sicher unterwegs im Netz - was Eltern wissen sollten"  über Kinder in digitalen Lebenswelten. Er zeigte aktuelle Trends auf, informierte über den "richtigen" Umgang mit dem Handy und wies auf Risiken hin. Anschließend bekamen die Eltern noch Gelegenheit Fragen zu stellen.

Die Kosten für diesen informativen und gewinnbringenden Abend übernahm der Elternbeirat.

Spieletag

Am Brückentag nach Christi Himmelfahrt fand traditionsgemäß an der Grundschule der Spieletag statt.

Es durfte jedes Kind ein Spiel von zu Hause mitbringen, den anderen Kindern - falls nicht bekannt - vorstellen und zusammen mit den Klassenkamerden durchspielen. Dabei fanden sich die Kinder von selbst zu kleineren oder auch größeren Gruppen zusammen, wechselten immer wieder die Spielpartner und hatten so am Ende auch einige neue Spiele kennengelernt.

Zwischendurch konnte man sich am mitgebrachten Pausenbrotbüffet stärken.