Schullandheim

Nach einigen Jahren Pause fuhren vom 5. bis 7. März wieder zwei Klassen der Abt-Utto-Grundschule ins Schullandheim nach Habischried. Zunächst wurde die auf dem Weg gelegene Wallfahrtskirche St. Hermann bei Bischofsmais besichtigt.

Danach ging es weiter zur Unterkunft nach Habischried, wo bereits die Heimleiterin Frau Schlecht wartete, um die Kinder zu begrüßen und sie mit einigen Regeln vertraut zu machen. Die Zimmerverteilung wurde festgelegt, die Betten bezogen, ausgepackt und schließlich zu Mittag gegessen. Nach der Mittagspause fand erst einmal bis 16.00 Uhr Unterricht statt. Unterbrochen vom Abendessen übten die Kinder über zwei Stunden auf ihren Jemben und hatten sichtlich viel Spaß dabei.

Am nächsten Tag wurden vormittags zunächst einmal  ein Brief an die Eltern geschrieben und die Sage vom nahegelegenen Teufelstisch gelesen. Eine Wanderung zur Geißkopf-Talstation schloss sich an. Zurück im Schullandheim freuten sich alle auf den bunten Abend mit Modenschau; die anschließende Disco-Time rundete den zweiten Tag ab.

Tags darauf musste bereits wieder gepackt und ausgeräumt werden. Doch bevor es zurück nach Metten ging, war noch ein Stopp bei Joska in Bodenmais geplant. Nach einer kurzen Führung hatten die Kinder Gelegenheit, sich selber umzusehen und Mitbringsel einzukaufen.

Wie geplant kam die Gruppe wieder um 12.00 Uhr in Metten an, wo es ein freudiges Wiedersehen mit den Eltern gab.

Verabschiedung Frau Weber

Nach 35 Jahren, in denen Frau Maria Weber als Fachlehrerin für Werken und Gestalten an der Grundschule in Metten und einigen weiteren Einsatzorten unterrichtet hat, wurde Sie nun am Freitag, den 23. Februar 2018 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Gemäß ihrer Leidenschaft, die dem Volkstanz und dem heimatlichen Brauchtum gilt, erschien nicht nur Frau Weber mit Ihrer Familie, sondern auch der Großteil der Kinder und das gesamte Kollegium in Tracht. Dementsprechend waren auch die Beiträge gestaltet. Beginnend mit einer bayerischen Begrüßung durch einige Viertklässler setzte sich das Programm mit einem gesungen Beitrag, zwei Volkstänzen und schließlich mit echten "Gstanzeln" fort. Ihr ehemaliger Schulleiter Herr Hübl und Frau Schlichenmaier als aktuelle Chefin würdigten Ihren langjährigen Einsatz an der Schule, der von stets korrektem Verhalten bis hin zu fachlicher Komtetenz reichte in Versform.

Anschließend überreichten Vertreter der Eltern, Herr Aumeier für den Förderverein und Herr Raster für den Elternbeirat Blumen und Geschenke. Ein sehr emotionales Ende erreichte die Feier als Kinder aus den einzelnen Klassen sich jeweils mit einer roten Rose zu dem Lied "Für mich solls rote Rosen regnen" von Ihrer Frau Weber verabschiedeten.

Yoga

Ab dem zweiten Schulhalbjahr finden an zwei Tagen in der Woche Yogakurse statt, die von Yogalehrerin Frau Maidl angeboten werden. Wegen des großen Interesses werden die Kinder in insgesamt drei Gruppen aufgeteilt, die sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag stattfinden.