Schulleben

Verabschiedung der vierten Klassen

Ein gleichermaßen fröhliches wie auch besinnliches Abschiedsfest feierten die Kinder der beiden vierten Klassen zum Abschluss ihrer Grundschulzeit am Dienstag der letzten Schulwoche. Im Beisein einiger Ehrengäste, insbesondere Herrn Bürgermeister Erhard Radlmaier und die Schulleiter der beiden ortsansässigen, weiterführenden Schulen, Herrn Pater Erhard Hinrainer vom St. Michaels Gymnasium und Herrn Gress von der Mittelschule boten die Kinder der dritten und vierten Klassen zahlreiche Beiträge dar, die einerseits die vergangenen Schuljahre Revue passieren ließen, aber auch die Freude und die Neugier auf das Kommende zum Inhalt hatten. Mit einer bewegenden Rede entließ Schulleiterin Frau Beate Schlichenmaier Ihre vierte Klasse. Darüber hinaus wurde auch noch der langjährige Elternbeiratsvorsitzende Herr Florian Joachim verabschiedet, dessen Engagement in warmherziger Weise gewürdigt wurde. Ein Gang zum kalten Buffet, das in der Aula gerichtet war und ein Tanz auf dem Pausenhof, dargeboten von den scheidenden Viertklässlern, rundeten die Feier ab.

Schwimmtage der zweiten Klassen

In der letzten Schulwoche wartete auf die Kinder der drei zweiten Klassen noch ein besonderes Schmankerl, nämlich die in Metten bereits zur Tradition gewordenen Schwimmtage im elypso in Deggendorf. Hier konnten die Schwimmanfänger einen Schwimmkurs absolvieren und in die Grundfertigkeiten des Schwimmens eingeführt werden, während bereits geübte  Schwimmer an ihrer Technik arbeiten und die verschiedensten Abzeichen erwerben konnten. Dabei wurden die Lehrer der Schule, Frau Schwarzmüller und Frau Lippert vom Team von Frau Wasmeier aus dem elypso und einer Schülermutter, Frau Veronika Richter fachgerecht unterstützt.

Lesenacht mit Schulspiel

Ein besonderes Ereignis wartete am Ende des Schuljahres noch auf die Kinder der Klasse 1/2a: Sie durften zusammen mit der Theatergruppe am Mittwoch, den 18.Juli in der Aula der Schule an deren Auftritt mitwirken, der das Thema "Eine schaurige Gespensternacht" hatte und als Einführung für die Lesenacht der Erst-und Zweitkläßler diente. Nach monatelangen Proben gelang den kleinen Schauspielern ein fehlerfreier Auftritt, der die Zuschauer begeisterte und dem einen oder anderen vielleicht sogar eine kleine Gänsehaut verursachte.

Im Anschluss daran verabschiedeten sich schließlich die Schulspieler, Eltern und Lehrer von ihren jüngeren Mitschülern, auf die im Klassenzimmer ein reichhaltiges Abendbrot wartete, das von deren Müttern teilweise recht fantasievoll kreiiert worden war.  

So gestärkt trat man nun in den zweiten Teil des Abends ein, nämlich in die Lesenacht, zu der die Kinder ihre Lektüre "Das Gespenst am Kleiderhaken" dabei hatten, an der bereits seit einigen Tagen gearbeitet wurde. Außerdem waren Stationen bereitgestellt, aus der sie weitere Bücher zum Thema in spielerischer Weise kennenlernen konnten. Dazwischen boten die zuständigen Lehrkräfte Frau Schwarzmüller, Frau Prölß und Frau Pirkl immer wieder Spiele und Abkühlung im Freien an, bis die Kinder schließlich nach einer Gute-Nacht-Geschichte müde ihre Schlafplätze in der Turnhalle einnahmen. Am nächsten Tag endete dann die Lesenacht mit einem gemeinsamen Frühstück, für das ihre Eltern wieder reichlich "den Tisch gedeckt" hatten.