Schulleben

Klasse 2000

Im Rahmen des Gesundheits- und Präventionsprojektes "Klasse 2000" besuchte die Gesundheitsförderin Frau Mus, die die Nachfolge von Frau Fischl antrat und seit diesem Schuljahr für unsere Schule zuständig ist, in der zweiten Juli-Woche die vier flexiblen Eingangsklassen.

In einer abwechslungsreichen Einzeleinheit brachte sie den Kindern das Thema "Bewegung und Entspannung" nahe. Diese "bedankten" sich mit sichtbarer Freude und guter Mitarbeit dafür.

Kunstprojekt-Draht-Gips-Skulpturen

Für die Kinder im ersten Schulbesuchsjahr stand vor kurzem ein besonderes Highlight auf dem Stundenplan:

Peter Herr von der Phantasiewerkstatt Bogen leitete die Schüler über vier Tage hinweg beim Anfertigen und Ausgestalten von Draht-Gips-Skulpturen in Anlehnung an den Künstler Giacometti an. Hierbei wurden auf kindgerechte Weise Aspekte zu Phantasie und Ein-Linien-Zeichnungen vermittelt sowie stabile Skulpturen aus Draht angefertigt.

Nachdem zunächst im Gespräch geklärt wurde, was Phantasie überhaupt ist durften die Kinder für ihre Skulpturen eine Skizze zeichnen; diese sollte nur aus einer einzigen durchgehenden Linie bestehen.

Anschließend formten sie aus Draht Körperteile und Körperhaltungen, die auf einer Holzkonsole befestigt wurden. Schließlich umwickelten die Kinder die Drahtkonstrukte mit Stoffstreifen, die vorher in Gips getränkt worden waren. Am Ende wurden die getrockneten Kunstwerke bunt bemalt.

Natürlich erhielten die Skulpturen einen Platz im Schulhaus, wo sie einige Zeit bewundert werden können.

Das Projekt "Künstler an Grundschulen" wurde von der Regierung von Niederbayern ermöglicht und durch den Förderverein der Grundschule finanziell unterstützt. Die Organisation übernahm Lehrerin Andrea Mohren.

Fotos aus den einzelnen Klassen:

Klasse 1/2a

Klasse 1/2b

Klasse 1/2c

Klasse 1/2d

Die fertigen Kunstwerke können im Schulhaus bewundert werden:

Schwimmwoche der zweiten Klassen

Jeweils fünf Vormittage durften die Kinder aus dem zweiten Schulbesuchsjahr mit ihren Lehrerinnen das Mettener Freibad besuchen. Eingeteilt in unterschiedliche Gruppen erhielten sie ihrem Leistungsstand entsprechend Unterricht, der sowohl die Technik als auch die Ausdauer schulte. Auch Spiel und Spaß kamen an diesen Tagen nicht zu kurz. Unterstützt wurden die Lehrkräfte von Mitgliedern der Wasserwacht und zwei Sportstudenten der TH-Deggendorf. Die anfallenden Kosten übernahm der Förderverein der Schule. Vielen Dank dafür!