Elternbrief für die 4. Jahrgangsstufe

Liebe Eltern,

herzlich willkommen im letzten Grundschuljahr Ihres Kindes.

Zur Orientierung, was Ihr Kind dieses Schuljahr alles erwartet, erhalten Sie hier eine stichpunktartige Auflistung der Inhalte der Hauptfächer:

Anforderungen

Noten setzen sich laut GrSO aus mündlichen, schriftlichen und praktischen Leistungserhebungen zusammen.

  • Mathematik
    • Geometrie
    • Zahlvorstellung/Rechnen
    • Sachrechnen

Bis zum Übertritt 5 Probearbeiten + einige 1x1-Tests

  • Deutsch
    • Lesen+ Sprechen und Gespräche führen:  Leseproben,

Vorlesen+ Buchreferat+ Lese- und Gedichtnoten

    • Sprache untersuchen:  schriftliche Leistungen
    • Richtig schreiben:  

Diktate, umgestellte Texte, Proben

    • Aufsatz

bis zum Übertritt ca. 12 Probearbeiten

  • HSU
    • Proben, mündlich (Referat) , praktische Arbeiten (z. B. das Erstellen eines Lernplakats zu einem vorgegebenen Thema)
      bis zum Übertritt ca. 4 Proben + 1 praktische Arbeit
      oder 5 Proben

Insgesamt 22 Probearbeiten (Richtwert) bis zum Übertritt

Proben werden ca. 1 Woche vorher angesagt

Zwischeninformation (Notenblatt) am Freitag, den 22. Januar 2016,

  1. Elternsprechtag nach Zwischeninformation (Termin wird noch bekannt gegeben)

Achtung! In der 4. Klasse gibt es kein Zwischenzeugnis!

Übertrittszeugnis am Montag, den 02. Mai 2016, Jahreszeugnis am letzten Schultag.

Probenfreie Wochen

  • 21.09. - 25.09.2015
  • 09.11. - 13.11.2015
  • 16.12. – 23.12.2015
  • 18.04. – 22.04.2016

Übertritt

Durchschnitt 2,33 D, Ma, HSU: Gymnasium

Durchschnitt 2,66 D, Ma, HSU: Realschule

Bei diesen Durchschnitten ist kein Probeunterricht an der aufnehmenden Schule notwendig!

Wenn Ihr Kind den Durchschnitt nicht erreicht und trotzdem übertreten möchte, muss es am Probeunterricht in Deutsch und Mathematik teilnehmen.

(3 Tage: Di, 31.05. – Do 02.06.2016)

Dieser ist bis zu den Noten 3 und 4 bestanden.

Hat Ihr Kind sowohl in Deutsch und in Mathematik in diesen Prüfungen jeweils eine 4 geschrieben, entscheiden die Eltern und die aufnehmende Schule gemeinsam, ob Ihr Kind noch übertreten darf oder nicht.

(Zu diesem Thema findet in diesem Schuljahr ein informierender Elternabend statt.)

Hinweis und Empfehlung: Broschüren des Kultusministeriums:

www.verwaltung.bayern.de/broschüren

Tipp zur Probenvorbereitung Grundschule, alle Fächer: www.abfrager.de 

Tipp zur Entscheidungsfindung: www.meinbildungsweg.de

Liebe Eltern,

wir bitten Sie sehr, Ihr Kind vom „Übertrittsstress“ zu befreien. Nehmen Sie so weit wie möglich den Druck von Ihren Kindern, so dass die Freude am Lernen erhalten bleibt. Viel entscheidender ist es, dass Ihr Kind glücklich und gestärkt mit Selbstvertrauen aufrecht durch das Schulleben gehen kann. Außerdem bietet unser Schulsystem viele weitere alternative Bildungswege, so dass sich Ihr Kind jederzeit weiterbilden kann. Im Vordergrund sollten deshalb vielmehr die Bedürfnisse, die Interessen sowie Neigungen und Begabungen Ihrer Kinder stehen. Gemeinsam wollen wir Ihr Kind nun begleiten und unterstützen, um das letzte Grundschuljahr positiv zu gestalten.

Auf ein schönes Schuljahr, in dem wir gemeinsam lachen und lernen sowie auf eine gute Zusammenarbeit freuen wir uns sehr.

Gabriele Kilger, Lin
Birgit Koller, Lin

Zurück